random pattern

Diese Fotoreihe beschäftigt sich ebenfalls mit Randomisierung. Hier liegt der Fokus jedoch bei Menschen und wie sie unterschiedliche Teile anordnen. Die Auswahl der einzelnen Teile sind sehr unterschiedlich, jedoch auf eine gewisse Anzahl beschränkt. Randomisierung mit psyochologischem Blick. Obwohl das Geschirr in einer Reihenfolge kommt, werden die einzelnen Stücke nicht nur danach eingeschlichtet. Die Schlichtung verläuft durch ein Muster, das die einzelnen Personen im Kopf haben, wie sie angeordnet gehören, ohne eine Angabe zu haben. Arbeiten mehrere Menschen an einem Geschirrspülgang vermischen sich die Stile und bekommen dadurch ein neues Muster. Gewisse Anordnungen ziehen sich jedoch durch, weil sie logisch(?), ästhetisch(?) oder gar egal(?) sind. Wo beginnt das Hirn über die Anordnung nachzudenken und wann entscheidet man sich für einen vollen Korb?

Durch das Aneinanderreihen entstehen zusätzlich Muster, die noch weiter verarbeitet werden können. Kreise, Chaos und Hineingezwicke ergeben ein Zusammenspiel, das im fertigen Zustand zu Harmonie führt. Es ist nicht nur Geschirr, es ist ein Korb voller verlorener Flüssigkeiten mit Erinnerungen und viel Glanz.

Person a:

a1
a2
a3

Persoen b:

b1
b2
b3

One Reply to “random pattern”

  1. Pingback: ananın amı

Comments are closed.